Existenzgründerzuschuss: bis 18.280 € für Lebensunterhalt in der Startphase durch Gründungszuschuss möglich



Unser Angebot für Sie:

Wir unterstützen Sie im Rahmen der Beantragung Ihres Gründungszuschusses/ Existenzgründerzuschusses:

 Professionellen Businessplan erstellen
 Fachkundige Stellungnahme
 Tipps zur Vorbereitung auf das Beantragungs-
     Gespräch mit der Agentur für Arbeit
 Recherche von Zuschüssen und weiteren öffentlichen 
     Fördermitteln

Ein Erstgespräch mit uns ist für Sie kostenfrei und unverbindlich. Nehmen Sie einfach den Kontakt mit 
uns auf:

     E-Mail
      Telefon: 0201 / 810 909 42

Was tun bei Sperrfrist? 

Sie haben Ihre Anstellung selbst gekündigt und eine Sperrfrist von der Agentur für Arbeit erhalten? Nachdem die Sperrfrist abgelaufen ist, können Sie dennoch einen Existenzgründerzuschuss erhalten.


Voraussetzungen für Existenzgründerzuschuss:

Existenzgründerzuschuss / Gründungszuschuss: mit Hilfe der Agentur für Arbeit haben Sie eine passable Absicherung Ihrer Kosten der privaten Lebenshaltung - in der Startphase Ihres Unternehmens.  Arbeitslosigkeit
    Diesen Existenzgründerzuschuss erhalten Sie nur         
    dann, wenn  Sie vor der Gründung mindestens einen 
    Tag arbeitslos gemeldet waren. Bei einem direkten 
    Umstieg von der Anstellung in die berufliche    
    Selbständigkeit ist der Gründungszuschuss nur unter
    bestimmten, genau zu prüfenden, Voraussetzungen  
    möglich.

 Mindestanspruchsdauer Arbeitslosengeld I
    Bei Beantragung des 
Existenzgründerzuschusses müssen 
    Sie noch einen Restanspruch auf Arbeitslosengeld I von 
    mindestens 150 Tagen haben.

 Selbständige, hauptberufliche Tätigkeit
     Der Zuschuss ist nur dann möglich, wenn Sie Ihre 
     selbständige Tätigkeit im Hauptberuf ausüben.

 Tragfähigkeitsbescheinigung
     Eine fachkundige Stelle muss die Tragfähigkeit des 
     Gründungsvorhabens positiv eingeschätzt haben. 
     Grundlage für diese Beurteilung ist Ihr Businessplan.

 Persönliche und fachliche Eignung
    Sie sollten plausibel erklären können, wie Sie Ihr 
    Geschäftskonzept erfolgreich in die Tat umsetzen werden.    
    Gleichfalls zählt Ihre Ausbildung sowie die in der Praxis      
    erworbene Berufserfahrung. Für die erfolgreiche      
    Führung eines eigenen Unternehmens dürfen insbesondere     kaufmännische Kenntnisse nicht fehlen. Wer sich in 
    diesem Bereich nicht besonders fit fühlt, sollte sein Wissen
    mittels geigneter Fachseminare auffrischen oder auf
    diesem Wege zumindest ein grundlegendes Verständnis 
    für die kaufmännische Seite eines Unternehmens erlangen.


Gute Vorbereitung erhöht Ihre Chance auf Gründungszuschuss

Eine individuelle Beratung vor Beantragung des Existenzgründerzuschusses verbessert Ihre Chancen. 
Sie benötigen einen Businessplan und  eine fachkundige Stellungnahme zur Beantragung Ihres Gründungs
zuschusses? 

Dann nehmen Sie einfach den Kontakt mit uns auf. Gerne kontaktieren wir Sie telefonisch, um das weitere Vorgehen mit Ihnen zu besprechen.


Wenn vom Existenzgründerzuschuss gesprochen wird, so ist damit der Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit gemeint. Dieser Existenzgründerzuschuss leistet einen wichtigen Beitrag  zur Abdeckung der privaten Lebenshaltungskosten in der Startphase des Unternehmens. 

Allerdings liegt die Bewilligung des Existenzgründerzuschusses seit Dezember 2011 im Ermessen Ihres Sachbearbeiters bei der Agentur für Arbeit. Der bis dahin bestehende Rechtsanspruch auf diesen wichtigen Existenzgründerzuschuss ist somit hinfällig geworden. Diese neue Reglung hat dazu geführt, dass im Vergleich zum Vorjahreszeitraum derzeit ca. 80 Prozent weniger Anträge auf Existenzgründerzuschuss bewilligt werden. Dies bedeutet: wer den Existenzgründerzuschuss erhalten möchte, muss im Gespräch mit der Agentur für Arbeit inzwischen deutlich mehr Überzeugungsarbeit leisten. 
Ein schlüssiger und individuell erstellter Businessplan bildet dafür eine entscheidende Grundlage. Denn mittels dieser Planung präsentieren Sie die Erfolgsaussichten Ihre Geschäftsidee und zeigen Ihre unternehmerischen Qualitäten 
für die Umsetzung Ihres Vorhabens auf.  Damit dies plausibel gelingt, müssen die schriftliche Darstellung Ihres Unternehmens- konzeptes und der dazugehörige Zahlenteil sinnvoll miteinander vernetzt sein. 

Die Erstellung eines Businessplans, der die Informations- bedürfnisse der Agentur für Arbeit vollumfänglich erfüllt, ist allerdings in vielen Fällen nicht so ganz einfach. Wenn Sie sich hier unsicher fühlen sollten, so können Sie einen Experten in 
die Ausarbeitung des Businessplanes mit einbeziehen. In der Regel stehen Beratungskostenzuschüsse für die externe Unterstützung bei diesen die Existenzgründung vorbereitenden Arbeiten zur Verfügung. Diese Zuschüsse decken einen großen Teil der entstehenden Kosten ab. Sie selber tragen lediglich einen überschaubaren Eigenanteil. Somit ist professionelle Unterstützung auch für Existenzgründer bezahlbar.

Erhöhen Sie Ihre Chancen auf die Bewilligung Ihres Existenzgründerzuschuss und lassen Sie sich schon vor der Beantragung von uns unterstützen. Auch im Hinblick auf das Bentragungsgespräch bei der Agentur für Arbeit sollten Sie 
gut vorbereitet sein - in diesem Punkt unterstützen wir Sie ebenfalls gerne.


Höhe und Bezugsdauer des Gründungszu- schusses

Dieser Existenzgründe-Zuschuss ist nach wie vor in zwei Phasen unterteilt, beide Phasen ergeben zusammen eine Förderdauer von 15 Monaten:


1.    Phase:

In der ersten Phase erhalten Gründer für sechs Monate weiterhin ihr bisheriges Arbeitslosengeld I zur Sicherung des Lebensunterhalts und zusätzlich eine Pauschale von monatlich 300 €. Mit der Pauschale können Beiträge zur Sozialversicherung bezahlt werden.


2.    Phase:

Die zweite Phase läuft über einen Zeitraum von neun Monate.
In dieser Zeit fließt lediglich noch die Pauschale in Höhe von 
300 € pro Monat, die Zahlung des Arbeitslosengeldes I entfällt dagegen. Der Zuschuss in dieser Phase muss separat bean- tragt und bewilligt werden. Damit Phase zwei nahtlos an-
schließt, sollten Sie den Antrag frühzeitig stellen.
 Dem Antrag sind Informationen beizufügen, welche den bisherigen Geschäftsverlauf des Unternehmens zeigen.  Da diese 
Angaben für den Erfolg des Antrages entscheidend sind, 
sollten sie in jedem Falle sorgfältig ausgearbeitet werden. 
Gerne unterstützen wir Sie auch bei diesen Arbeiten mit Rat 
und Tat - so können Sie die finanziellen Möglichkeiten des
Existenzgründerzuschusses vollständig ausschöpfen.